"I COULD NOT SEE THE SUN FOR MORE THAN TWO YEARS" – A LITTLE BOY IN PRISON/SOLITARY TOLD" WISH THAT NO CHILD HAS TO LIVE IN SHADOW! Photo pebbles foto – Bing images

Archive for January, 2016

1 in 5 UK charities reportedly misuse more than half of their income


HumanSinShadow.wordpress.com

1 in 5 UK charities reportedly misuse more than half of their income

View original post


Artist Ai Weiwei poses as drowned refugee child Aylan


HumanSinShadow.wordpress.com

Artist Ai Weiwei poses as drowned refugee child Aylan

 

Chinese artist Ai Weiwei imitating the lifeless body of Syrian toddler Alan Kurdi on the Greek Island of Lesbos (photo by Rohit Chawla for India Today)

From daily The Independent in Britain today:

Chinese artist and activist Ai Weiwei poses as drowned Syrian toddler Aylan Kurdi

‘The image is haunting and represents the whole immigration crisis’

Maya Oppenheim

The Chinese artist Ai Weiwei has staged a photo in which he poses as the drowned Syrian refugee toddler whose picture sparked an international outcry last year.

The image emulates the photo of the lifeless three-year-old boy Aylan Kurdi, who was washed up on the shores of Turkey last September.

The picture came to symbolise the tragic plight of the refugee crisis.

Since then, European countries have increasingly turned their backs on those fleeing war-torn countries.

Having already accepted more than a million migrants, Germany has announced plans to tighten its asylum rules. The Nordic countries have also markedly changed…

View original post 270 more words


JESUS DECLARED: January 31, 2016 Sabine Kurjo McNeill News


HomeJESUS DECLARED:

JESUS DECLARED:

Just a little reminder on this Sunday…

Scripture-Study.com

Blessed are the humble in spirit, for theirs is the kingdom of heaven.

Blessed are they that mourn, for they shall be comforted.
Blessed are the meek, for they shall inherit the earth.
Blessed are they which do hunger and thirst after righteousness, for they shall be filled.
Blessed are the merciful, for they shall obtain mercy.
Blessed are the pure in heart, for they shall see God.
Blessed are the peacemakers, for they shall be called the children of God.
Blessed are they which are persecuted for righteousness’ sake, for theirs is the kingdom of heaven.

Blessed are you, when men shall revile and persecute you and say all kinds of evil things against you falsely for My sake. Rejoice and be exceeding glad, for great is your reward in heaven, for so persecuted they the prophets which were before you. Matthew 5:3-12

View original post


Kriminelle Infrastruktur: Tausende minderjährige Flüchtlinge sind verschwunden


Kriminelle Infrastruktur: Tausende minderjährige Flüchtlinge sind verschwunden

Flüchtlinge an der Grenze zwischen Griechenland und Mazedonien<!– © Robert Atanasovski/AFP/Getty Images

Kriminelle Infrastruktur: Tausende minderjährige Flüchtlinge sind verschwunden

Schleuser nutzen Flüchtlinge zunehmend für Sexarbeit und Sklaverei aus. Laut Europol ist der Verbleib von 10.000 unbegleiteten Kindern und Jugendlichen in Europa unklar.

9/29

Schleuser nutzen Flüchtlinge zunehmend für Sexarbeit und Sklaverei aus. Laut Europol ist der Verbleib von 10.000 unbegleiteten Kindern und Jugendlichen in Europa unklar.

Mindestens 10.000 unbegleitete Flüchtlinge unter 18 Jahren sind nach Schätzung von Europol in Europa verschwunden. Tausende seien in europäischen Staaten registriert worden, doch dann habe sich ihre Spur verloren, sagte Brian Donald dem Observer. Der Stabschef der EU-Polizeibehörde warnte, einige könnten in die Hände von Kriminellen gelangt sein.

Nicht alle werden kriminell ausgenutzt, manche könnten inzwischen in der Obhut von Familienmitgliedern sein”, sagte Donald. “Aber wir wissen einfach nicht, wo sie sind, was sie tun oder bei wem sie sind.” Allein in Italien seien 5.000 Minderjährige verschwunden, 1.000 in Schweden.

Die Organisation Save the Children schätzt, dass ungefähr 26.000 unbegleitete Minderjährige im vergangenen Jahr in Europa angekommen seien. Europol geht laut dem Observer von deutlich höheren Zahlen aus. Nach Schätzung der Polizeibehörde sind 27 Prozent der in Europa ankommenden Flüchtlinge minderjährig. Das wären bei einer Million Flüchtlingen 270.000 Menschen unter 18 Jahren

“Nicht alle von ihnen sind unbegleitet, doch wir haben Hinweise, dass es ein großer Anteil von ihnen ist”, sagte Donald. So handele es sich nach seiner Ansicht bei der Zahl von 10.000 verschwundenen unbegleiteten Jugendlichen um eine vorsichtige Schätzung, die Zahlen könnten auch höher sein.

Europol habe Beweise, dass manche Kinder und Jugendliche auf der Flucht sexuell missbraucht worden sein. “Es hat sich eine gesamte kriminelle Infrastruktur gebildet, die vom Migrantenstrom profitiert”, sagte Donald. Kriminelle Banden, die bisher als Schleuser aufgetreten seien, wären dazu übergegangen, Flüchtlinge für Sexarbeit und Sklaverei auszunutzen.

Auch die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zeigte sich besorgt. “Unbegleitete Minderjährige aus Konfliktregionen bilden die mit Abstand gefährdetste Gruppe unter den Flüchtlingen”, sagte Mariyana Berket von der OSZE dem Observer. “Sie sind ohne elterliche Fürsorge, sie wurden entweder von ihren Familien geschickt, um als erste nach Europa zu gelangen, oder sie haben ihre Flucht mit anderen Familienmitgliedern begonnen.”


REPORT: BLACK TEEN WAS PUT IN CHOKEHOLD BY DETENTION STAFFER BEFORE SHE WAS FOUND DEAD!


colouredjustice.wordpress.com

http://thegrio.com/2016/01/30/report-teen-was-put-in-chokehold-by-detention-staffer-before-she-was-found-dead/

New post on theGrio

Report: Teen was put in chokehold by detention staffer before she was found dead

by thegrio

http://launch.newsinc.com/share.html?trackingGroup=92380&siteSection=thegrio&videoId=30274531

Hours before 16-year-old Gynnya McMillen was found dead in her cell, a detention staffer used a martial arts hold on her.

According to a spokesperson for the Kentucky Department of Juvenile Justice, McMillen refused to remove her sweatshirt for a booking photo and patdown, leading one staffer to use the hold on her.

“The staff performed an Aikido restraint hold to safely conduct a pat-down search and remove the youth’s hoodie,” spokesperson Stacy Floden stated. “The purpose of having multiple staff involved in a controlled restraint is to ensure the safety of the youth and staff.”

Aikido is a form of martial arts that focuses on defending yourself without injuring your attacker. However, since Aikido is simply the style of martial art used and not a specific hold…

View original post 126 more words


Nach diesem Handyrohstoff graben afrikanische Kinder metertief


Nach diesem Handyrohstoff buddeln Kinder metertief

Stephan Dörner, Benedikt Fuest und Nina Trentmannvor 5 Std.
TEILEN

Mit bloßen Händen schürfen Kinder in Afrika nach wichtigen Rohstoffen für die Smartphone-Herstellung. Apple und Co. versuchen das zu verhindern – doch die Hürden sind für die Hersteller sehr hoch.

Smartphones sind Livestyle-Objekte schlechthin: Glänzende Bildschirme, exakte Gehäusekanten und polierte Metallflächen deuten auf hochpräzise und weitgehend automatisierten Fertigungsverfahren, auf effiziente Hightech-Fabriken und strenge Qualitätskontrollen.

Niemand, der sein Smartphone in die Hand nimmt, würde vermuten, dass ein Teil davon aus Kinderhänden stammt, die in der Dunkelheit selbst gegrabener Minentunnel mit primitiven Werkzeugen schuften. Dennoch wirft die Menschenrechtsorganisation Amnesty International allen großen Smartphone- und Elektronikherstellern vor, dass ihre Produkte mithilfe von Kinderarbeit hergestellt werden.

Kobalt, ein unersetzliches Metall in den Lithium-Ionen-Akkus aller Mobilgeräte, so schreibt die Organisation in einem ausführlichen Bericht, stammt aus Minen des afrikanischen Kongo, in denen Minderjährige arbeiten.

Minenerträge dienen zur Finanzierung des Bürgerkriegs

Die Elektronikhersteller haben bislang keine große Wahl: Die drei wichtigsten Akku-Lieferanten für die gesamte Branche produzieren in China, sie liefern über 90 Prozent der Akkus, die in den Fabriken der großen chinesischen Auftragsfertiger verbaut werden.

Das Kobalt beziehen die Hersteller direkt von dem chinesischen Minenkonzern Zhejiang Huayou Cobalt. Dessen Tochterfirma Congo Dongfang Mining kauft Erzlieferungen von Zwischenhändlern auf, die wiederum die Produktion der kleinen, zum Teil primitiven Minen in den Erzabbaugebieten der Region Katanga im Ostkongo einsammeln.

Ähnlich sieht die Lieferantenkette für das Seltene-Erden-Metall Tantal aus, das für miniaturisierte Hochleistungskondensatoren in fast allen Mobilgeräten eingesetzt wird. Der zugrunde liegende Rohstoff Coltan wird ebenfalls im Kongo, in der Region Kiwu, in primitiven Minen abgebaut. Doch die Weiterverarbeitung des Coltanerzes erfolgt meist in China, dem größten Tantallieferanten der Welt.

Die Erträge der primitiven Minen dienen den Warlords der Region dazu, die Folgekonflikte des Bürgerkriegs im Kongo zu finanzieren: Entweder die Arbeiter produzieren direkt für die Kassen der Warlords, oder die Betreiber der Minen müssen Schutzgelder zahlen.

Nichtregierungsorganisationen wie Enough Project dokumentieren, wie die Kämpfe um die Minen und Schmuggelrouten für das Erz den Alltag in den Abbaugebieten bestimmen.

Es kann kein 100 Prozent faires Telefon geben

Wie schwer es ist, ein Smartphone zu bauen, in dem keine Konfliktmetalle – also Metalle, die aus den Bürgerkriegsregionen Afrikas stammen – verbaut sind, zeigt das niederländische Projekt Fairphone. “Für mich persönlich wird es niemals ein 100 Prozent faires Telefon geben”, sagte Fairphone-Mitgründer Miquel Ballester im vergangenen Jahr anlässlich der Vorstellung des zweiten Modells der Niederländer in Berlin. Der Ansatz lautet daher: so fair und transparent wie möglich.

Besonders die Nutzung der Konfliktmetalle wollen die Fairphone-Macher so weit wie möglich verhindern. Zu den Schlüsselmetallen der Elektronikbranche, die in Kriegs- und Krisengebieten abgebaut werden und deren Kauf Bürgerkriege finanzieren, gehören vor allem die fünf Metalle Kobalt, Zinn, Tantal, Wolfram und Gold.

Besonders bei diesen achtet Fairphone auf die gesamte Lieferkette. Allerdings kann die Kontrolle nicht perfekt sein. “Wir achten zum Beispiel darauf, dass das Zinn, was wir auf der Platine verwenden, aus konfliktfreien Quellen kommt”, sagte eine Fairphone-Mitarbeiterin am Rande der Veranstaltung. “Aber was das Zinn angeht, das in den Komponenten bereits enthalten ist, die wir einkaufen, das können wir nicht kontrollieren.”

Zu komplexe Lieferketten der globalisierten Smartphone-Welt

Insgesamt besteht das Smartphone aus Bauteilen von rund 270 Zulieferern, erklärt Ballester. Allein das Bauteil für den Vibrationsalarm besteht wiederum aus 20 Einzelkomponenten. Wie schwer es ist, bei jedem einzelnen Bauteil die komplette Lieferkette nachzuverfolgen, dokumentiert das Fairphone-Projekt auf seiner Webseite.

Die Minenarbeiter sind noch sehr jung© Getty Images News/Getty Images Die Minenarbeiter sind noch sehr jung

http://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/nach-diesem-handyrohstoff-buddeln-kinder-metertief/ar-BBoT2fh?li=AAaxdRI&ocid=UE01DHP

Parents in pyjamas: why the headteacher should stick to her guns



Refugee deaths so far in 2016 three times higher than first weeks of last year



UN says 6 more children in Central African Republic accuse peacekeepers of sex abuse


UN says 6 more children in Central African Republic accuse peacekeepers of sex abuse


Latest Trending Stupidity: Kid Almost Kills Self Taking “The Duct Tape Challenge”


Latest Trending Stupidity: Kid Almost Kills Self Taking “The Duct Tape Challenge”

| |

ducttapechallenge

It feels like the one thing that’s truly gone viral these days is stupidity.

We’ve seen the deadly cinnamon challenge. The deadly fire challenge.

Even the ice bucket challenge was, admit it, stupid.

And now, because no justifiable reason whatsoever, it’s the duct tape challenge.

This is where someone duct tapes you to something and you try to escape from it.

Sounds fun, right? Yay!

Lots of fun. Fun like what was had by this kid who was duct taped to a pole and when he tried to escape, he fell down in one big awkward lump with no arms to stabilize himself onto a window frame, crushing his eye socket and having to get dozens of stitches in his head, which slammed into the concrete, causing a brain aneurysm.

http://launch.newsinc.com/?type=VideoPlayer/Single&widgetId=1&trackingGroup=69016&siteSection=mobsacbee&videoId=30249347

He says he’s just lucky to be alive.

But now, for the rest of his life when people ask why he’s blind in one eye or “What happened to you?” he’s going to either have to lie or tell this story.

What will kids think of next? The rabid wombat challenge? The angry, starving cheetah challenge? Honey-soaked head ant hive challenge?

Delivered by The Daily Sheeple

We encourage you to share and republish our reports, analyses, breaking news and videos (Click for details).


Contributed by Piper McGowin of The Daily Sheeple.

Piper writes for The Daily Sheeple. There’s a lot of B.S. out there. Someone has to write about it.